Sich clever verändern

Zürich, 13.12.2016

Traditionelle Geschäftsmodelle haben ausgedient und die künstliche Intelligenz übernimmt zunehmend das Ruder. Gefragt sind Silicon-Valley-Mentalität und projektfreundliche Unternehmenskulturen. Oder doch nicht? Wie reagieren Schweizer C-Level-Manager auf die neuen Herausforderungen der digitalen Welt im Zeitalter von Arbeit 4.0? Diese Fragen und mehr beantwortet das Computerworld-Sonderheft «Swiss Leader».

In der Spezialausgabe «Swiss Leader» legt Computerworld, wie in den regulären Ausgaben auch, den Fokus auf all jene Themen, bei denen Management und IT strategisch wichtige Berührungspunkte haben. Im aktuellen Sonderheft steht die Frage nach künftigen Arbeits- und Wirtschaftsformen im Zentrum, die einerseits durch moderne IT überhaupt erst möglich werden, andererseits aber auch eine Folge davon sind.

Sie treffen unter anderem auf Patrick Marti, CEO von Mobility, der im Interview über die Vorteile von Genossenschaften und Sharing-Modellen sowie über smarte Verkehrs-konzepte und disruptive Konkurrenten wie Uber spricht. Professor Anton Wäfler vom Institut «Mensch in komplexen Systemen» an der FHNW erörtert aus der Sicht des Arbeitspsychologen die Folgen von Industrie 4.0 auf unser Arbeits- und Sozialsystem - «Wenn alles automatisiert abläuft, wo bleibt da der Mensch?» - und warum Technik an sich noch kein Konkurrenzvorteil ist.

Mehr Entrepreneure für die Schweiz!

Patrik Gisel, Vorsitzender der Geschäftsleitung Raiffeisen Schweiz, sowie sein IT-Departements-Leiter Rolf Olmesdahl sprechen über die Notwendigkeit, sich in der Finanzindustrie neu zu erfinden und darüber, wie sie die IT der 270 Banken der Genossenschaft unter einen Hut bekommen.

Alain Chuard schliesslich, einer der (erfolg)reichsten Schweizer Internetunternehmer, will aus dem Silicon Valley heraus dafür sorgen, dass die Schweiz mehr Unternehmer hervorbringt. Er vergleicht das Unternehmertum mit dem Surfen: die Gelegenheit rechtzeitig erkennen und aufspringen. Im Interview erklärt er die Hintergründe seines Erfolgs und was andere daraus lernen können.

Zufriedenheitsstudie

Und last but not least finden Sie wie in jedem Jahr die Auswertung unserer grossen Swiss-IT-Zufriedenheitsstudie, in der unsere Leser die einmalige Gelegenheit haben, ihren Anbietern die Meinung zu sagen und was sie von ihren Produkten sowie Dienstleistungen halten. Lesen Sie, welche Unternehmen super Service und innovative Produkte bieten oder mit zu hohen Preisen und schlechten Dienstleistungen negativ aufgefallen sind.

Ausserdem in dieser Ausgabe

Wie Forscher mit Hologrammen orts- und zeitunabhängiges Arbeiten ermöglichen, wie man eine projektorientierte Unternehmenskultur schafft und Verhinderern begegnet, wie sich Talente aufstöbern und halten lassen, was es vor einem Auslandseinsatz zu bedenken gibt und warum weniger arbeiten mehr bringt.

Computerworld-«Swiss Leader» ist ab sofort in gedruckter und digitaler Form erhältlich. Sie ist eine von vier im Jahresabo inkludierten Spezialausgaben.