Ab sofort erhältlich: Ausgabe 12 des PCtipp

All-in-One-Abos: mehrere Hundert Franken Unterschied

Zürich, 30.11.2020

Alles aus einer Hand: Ein einziger Service, der das Telefonieren, Surfen und Fernsehen in einem Angebot bündelt, kann sich für den Anwender in der Praxis lohnen. Der Kunde erhält eine komplette Übersicht über alle seine Leistungen, ohne von Provider zu Provider wechseln zu müssen. Zudem versüssen die Anbieter ihre Angebote oft mit Rabatten. Die Gefahr liegt allerdings im Detail.

Denn die Angebote weisen teilweise grosse Unterschiede beim Internettempo, bei den Fernsehfunktionen sowie bei den Telefonpauschalen auf. Schnell kann ein Auslandsanruf, der zum Beispiel nicht durch eine im Angebot integrierte Flat abgedeckt ist, sündhaft teuer werden. Hinzu kommen die grossen Preisunterschiede bei den Abo-Kosten, die mehr als 600 Franken im Jahr ausmachen können. PCtipp hat mit Green.ch, Init7, M-Budget, Quickline, Sunrise, Swisscom, UPC und Wingo acht bekannte Schweizer Anbieter solcher Triple-Dienste unter die Lupe genommen.

 

Vergleichen lohnt sich

Eines der Hauptargumente, sich für oder gegen ein Kombi-Angebot zu entscheiden, ist der Preis. Genau hier lauern Stolperfallen: Oft locken Provider mit extrem günstigen Tarifen ab Start, die jedoch oft nur 24 Monate gültig sind und sich danach erhöhen. Hier bleibt einem nichts anderes übrig, als genau nachzurechnen und sich erst danach zu entscheiden.

 

Es ist immer auch ratsam, sich genau zu informieren, ob der Provider die eigenen Bedürfnisse optimal abdeckt. Zwar führt nahezu jeder ein klassisches Standardpaket: Oft sind solche Abos aber entweder unter- oder überdimensioniert und kommen so nur für ganz wenige Anwender wirklich in Betracht. Hier hilft es, diese übergrossen Gesamtpakete an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Das ist vielfach möglich.

 

Nach dem Anpassen der Angebote sieht man auch die grossen Preisunterschiede. Nur ein Beispiel: Für unseren Vergleichstest haben wir jeweils die Kombi-Angebote mit Schwerpunkt auf die drei Bereiche «Telefonie», «Internet» und «TV» massgeschneidert. Im Bereich «TV» kostet das Abo von Green.ch monatlich Fr. 53.90, bei Swisscom zahlt man für fast das Gleiche satte 105 Franken im Monat. Das sind mehr als 600 Franken Unterschied im Jahr.

 

Den vollständigen Text der Kaufberatung finden Sie im PCtipp 12/2020, der ab dem 27. November am Kiosk oder direkt über pctipp.ch als E-Paper erhältlich ist

 

Die Ausgabe erscheint zudem auch in der App «PCtipp E-Paper» für Android und iOS.